Startseite  /  Unternehmen  /  Kontakt  /  
  /  deutschenglishfrançais /  

Unternehmen

Es begann 1991 mit einer Idee des Regierungspräsidiums Karlsruhe sowie einiger Unternehmer aus Mittelbaden: Als die kanadische Airbase Söllingen 1994 geschlossen wurde, sollte auf dem rund 700 ha großen Gelände in der Nähe von Baden-Baden ein Regionalflughafen entstehen, der heute als Baden-Airpark firmiert.

Am 17. Mai 1997 war die Umwandlung von militärischer Nutzung zu ziviler Luftfahrt vollzogen: Der erste Charterflug startete vom Baden-Airport nach Palma de Mallorca und bis 2001 entwickelte sich der damalige Baden-Airport unter der Führung einer privaten Betreibergesellschaft kontinuierlich weiter.

Am 1. Januar 2001 erfolgte die Gründung der Baden-Airpark GmbH, mit einer Mehrheitsbeteiligung der Flughafen Stuttgart GmbH. Aus dem Baden-Airport wurde der Flughafen Karlsruhe / Baden-Baden (FKB).

Die Baden-Airpark GmbH betreibt seitdem eine zentrale Infrastruktureinrichtung des Luftverkehrs am Oberrhein und bietet mit dem angeschlossenen Gewerbepark die erforderlichen Flächen für die unternehmerischen Aktivitäten unterschiedlichster Firmen und Branchen.

Im April 2001 startete erstmals die damalige Hapag-Lloyd vom "neuen" Flughafen Karlsruhe / Baden-Baden, dem FKB, wie die offizielle Bezeichnung im internationalen 3-Letter-Code lautet.

In den nächsten Jahren flogen zahlreiche weitere Fluggesellschaften wie airberlin, Germania, germanwings und Ryanair den Regionalflughafen in Baden an, und das Streckennetz und somit das Angebot für die Passagiere wurde kontinuierlich ausgebaut.

Ein Meilenstein in der noch jungen Geschichte des FKB folgte im Jahr 2008: Erstmals wurden über eine Million Passagiere gezählt.

Die strategisch günstige Lage des FKB lässt nicht nur Urlauber aus Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und dem Elsass von hier aus in den Urlaub zu einem der zahlreichen Städte- oder Badereiseziele starten. Auch Geschäftsleute nutzen den FKB mehr und mehr als idealen Ausgangspunkt, um zeitgünstig und preiswert etwa nach Berlin und Hamburg oder in andere europäische Metropolen zu fliegen.

Als "Flughafen der kurzen Wege" punktet der FKB bei immer mehr Passagieren, die den schnellen und unkomplizierten Ablauf eines überschaubaren Regionalflughafens schätzen.

Um den Passagieren weiterhin besten Service zu bieten, investiert man am FKB laufend in die Verbesserung der Infrastruktur. Nach Hotelneubau (2009), Erweiterung der Vorfeldflächen (2010) und Sanierung sowie Ausbau der Start- und Landebahn (2009) folgte der Ausbau der Terminalkapazitäten. Gerade die technischen Neuerungen optimieren Service und Sicherheit für Fluggäste und Flugpersonal. Mit den neuen Befeuerungsanlagen ist seit September 2009 der Allwetterflugbetrieb der Betriebsstufe CAT IIIb möglich. Das heißt, bei einer horizontalen Sicht ab 75 Metern ist Landen möglich - bei den nebelreichen Wetterlagen am Oberrhein ein starkes Argument.

Durch unser unternehmerisches Handeln streben wir eine erfolgreiche Balance zwischen Ökonomie, Ökologie und sozialen Zielsetzungen an. Als Dienstleistungsunternehmen sind wir auf einen konstruktiven und positiven Dialog mit den Menschen der Region angewiesen. Hier wohnen nicht nur unsere Kunden, sondern hier finden wir auch unsere qualifizierten und engagierten Mitarbeiter, denen wir langfristige, attraktive Arbeitsplätze anbieten können. Der Flughafen Karlsruhe / Baden-Baden (FKB) ist Impulsgeber für die Beschäftigung und wirtschaftliche Entwicklung am Baden-Airpark und in der gesamten Region.

© 2014 Baden-Airpark GmbH / Impressum / Datenschutz / Sitemap